Niesen, Jucken, Schnupfen,... es geht wieder los. Allergie! Wenn das Immunsystem auf Diva macht...

Eine Allergie ist aus Sicht der westlichen Medizin eine vollkommen übertriebene Abwehrreaktion des körpereigenen Immunsystems auf eigentlich harmlose Umweltstoffe, die sogenannten Allergene. Divenmäßiges Verhalten also. Kurz gesagt. Ein riesen Fass aufmachen, wegen im Grunde harmloser Dinge. 

Für diejenigen, die Betroffen sind, extrem unangenehm. Symptome können sich in unterschiedlichen Körperregionen bemerkbar machen:

  • Schleimhäute (Heuschnupfen, Bindehautentzündung, Mundschleimhautschwellungen)
  • Atemwege (Asthma)
  • Haut (Neurodermitis, Nesselsucht, Kontaktekzem)
Außerdem bringt eine Allergie oft auch Konzentrationsschwäche, Dauermüdigkeit oder Verdauungsprobleme mit sich. Manchmal überlagern aber die primären Symptome diese "Nebensymptome" so stark, dass man ihnen kaum Aufmerksamkeit schenkt. Aus Sicht der TCM ist das allerdings durchaus wichtig


Allergien aus Sicht der TCM

Aus Sicht der traditionell chinesischen Medizin wird "die Allergie" nicht als EINE Krankheit gesehen und behandelt, wie es in der westlichen Medizin der Fall ist. Die TCM sieht hier den Menschen als ganzheitliches Wesen mit all seinen unterschiedlichen Symptomen und Mustern und aufgrund dieser Erkenntnisse, wird die URSACHE der Symptome und Muster gesucht und behandelt. Diese Ursache liegt immer in einem Ungleichgewicht im Körper, das gefunden werden muss. Die gute Nachricht: diese Ungleichgewichte können ausbalanciert werden.

Allergien sind laut TCM immer eine Schwäche in den Elementen Erde (Milz), Metall (Lunge) und Wasser (Niere) und kurz gesagt nähren, kontrollieren oder erschöpfen alle Elemente grundsätzlich einander in ihrer Verbundenheit. Mit einer ganzheitlichen Betrachtung des Menschen und mit dem kinesiologischen Muskeltest lassen sich hier die Disbalancen aufspüren, die die sogenannte Allergie verursachen. 

Im Unterschied zur westlichen Medizin, die in der Regel erst dann eingreift, wenn der Mensch bereits einer Krankheit zum Opfer gefallen ist, steht bei der TCM die Gesunderhaltung im Mittelpunkt. Die TCM greift also viel früher ein, noch bevor Beschwerden überhaupt einsetzen. Das gilt auch für Allergien. Am vernünftigsten ist es, bereits vor Ausbruch der Allergien mit einer Behandlung nach TCM zu beginnen und so Blockaden schon auszubalancieren, bevor sie zu massiven körperlichen Symptomen werden. 

"Wer immer der Vater einer Krankheit war, die Mutter war immer die schlechte Ernährung".
(Chinesische Volksweisheit)

Ein wunderbarer Spruch und auch durchaus zutreffend bei Allergien. Wenn ihr unter Allergien leidet, ist auch die Ernährung ein entscheidender Faktor um gesund zu bleiben. Die TCM empfiehlt in erster Linie in diesem Zeitraum so gut es geht und am besten vollkommen auf Süßigkeiten und Kuhmilch bzw. Milchprodukte zu verzichten. Auch folgende Tipps sollte man sich zu Herzen nehmen:

  • regelmäßige Mahlzeiten (nicht aufs Frühstück verzichten, nicht zu spät Abendessen)
  • wenig feuchte und rohe Lebensmittel 

  • am besten 3x täglich warme, nährende Mahlzeiten

  • keine Fertigprodukte (Fast Food, Tiefkühl-Fertigprodukte, Mikrowellenessen,...)

  • wenig Brotmahlzeiten

  • mehr Getreidemahlzeiten wie Breie, Porridge, auch  Suppen und Congee

  • etc...

Je früher man damit beginnt, seinen Körper in Balance zu bringen, umso weniger wird dein Körper zur Diva werden. Deshalb empfehle ich euch schon vor den ersten Anzeichen regelmäßig einen Energieausgleich nach TCM machen zu lassen, die Ungleichgewichte ausbalancieren zu lassen und speziell vor der akuten Phase stark auf eure Ernährung zu achten. 

Ich begleite euch gerne als Kinesiologin und Humanenergetikern dabei und helfe euch, euren Körper in Balance zu halten oder zu bringen.

Termine und Kontakt: 0660/410 88 83